Archiv 2020

Flitzende Roboter – und was von ihnen übrig bleibt

Bild vergrössernNao und Hunderoboter

„Perspektivenwechsel – was kommt hinten raus?“, lautet das Motto des diesjährigen Herbstfestes.
Bei der Veranstaltung am 09. Oktober stehen Hinterlassenschaften im Mittelpunkt. Das Bionicum bietet um 10:00, 12:00 und 14:00 Uhr Kurzführungen zu "Flitzenden Roboter - und was von ihnen übrig bleibt" an. Wer schon immer wissen wollte, was aus dem Roboterhund Sony Aibo und dem Hitchbot geworden ist, ist hier richtig.

Die Führungen informieren zuerst über Roboter, die es nicht mehr gibt. Ein Beispiel: Der Roboterhund Sony Aibo wurde von 1999 bis 2006 hergestellt. Lange Zeit war Aibo der wohl bekannteste Haushaltsroboter. Sogar bei der Roboterfußball-WM traten die kleinen Hunderoboter regelmäßig gegeneinander an. Warum Aibo nicht weiter entwickelt wurde, erfahren die Teilnehmer bei den Führungen im Bionicum.

In Anschluss daran zeigt der menschenähnliche Roboter Nao seine Talente. Für einen zweibeinigen Roboter kann er überraschend schnell „flitzen“. Außerdem kann Nao leichtfüßige Tänze zeigen und der Luftgitarre rockige Klänge entlocken. Mit seiner neuen Fitnessübung zieht der Roboter alle Blicke auf sich. Für Tiergartenbesucher ist das Angebot kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Zurück zur Übersicht

Bionicum auf Facebook
Bionicum auf Intagram
Bionicum auf YouTube