Archiv 2020

Lehrerfortbildung am 06. April 2017

Erwachsenengruppe im BionicumErwachsenengruppe im Bionicum. Foto: Steffi Apenburg

Das Thema Robotik liegt momentan voll im Trend. Fast täglich befinden sich in den Medien Berichte über Roboter, die Alltagsdinge erleichtern oder Arbeitsprozesse unterstützen. Auch auf der Spielwarenmesse gab es zahllose Neuentwicklungen im Bereich der Robotik zu bestaunen. Dies nahm das Bionicum zum Anlass, zu diesem Thema eine Lehrerfortbildung in Kooperation mit der Universität Bamberg und dem Nürnberger Institut für Pädagogik und Schulpsychologie anzubieten.

Die Lehrerfortbildung "Natur – Technik – Kognition" liefert Antworten auf Fragen wie diese: Wie versteht ein Roboter Sprache? Können Kognition und Emotion "nachgebaut" werden? Welche Wahrnehmungseffekte spielen dabei eine Rolle? Zusammen mit der Universität Bamberg untersucht das Bionicum menschliche und tierische Kognition unter psychologischen und verhaltensbiologischen Gesichtspunkten und simuliert emergente Phänomene mit Hilfe von Robotern.

Ein Ameisenstaat wirkt auf uns hochkomplex und perfekt organisiert. Doch welchen einfachen Regeln folgt eine Ameise, und wie wirken sich selbst die kleinsten Veränderungen auf das Zusammenleben mit ihren Mitbewohnern aus? Wie synchronisiert sich das Blink-Verhalten einzelner Glühwürmchen? Medienunterstützte Beispiele und Experteninterviews informieren über den aktuellen Forschungsstand. In interaktiven Einheiten werden erste Erfahrungen gesammelt und Möglichkeiten besprochen, das Thema Robotik interdisziplinär in das Schulkonzept einzubringen.

Termin

Donnerstag, 06. April 2017 von 13:00 - 17:00 Uhr.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

FIBS: Anmeldung bis 30. März 2017


Zurück zur Übersicht

Bionicum auf Facebook
Bionicum auf Intagram
Bionicum auf YouTube