Archiv 2020

Interview mit Prof. Dr. Sonja Zeman

Afrikanischer WildhundBild vergrössernAfrikanischer Wildhund; Foto: public domain

Prof. Dr. Sonja Zeman forscht an der Universität Bamberg zu den Unterschieden und Gemeinsamkeiten der menschlichen und tierischen Kommunikation. Am 22.02.2018 analysiert sie zwei Studien zu bellenden Fischen und niesenden Hunden.

Frage:
Frau Prof. Dr. Zeman, muhende Kühe, gackernde Hühner und bellende Hunde kennt jeder. In Ihrem Vortrag geht es um bellende Fische. Das klingt nach einem Märchen von den Gebrüdern Grimm – oder gibt es wirklich bellende Fische? Wenn ja, warum bellen diese?

Antwort Sonja Zeman: Fische gelten im Volksmund ja als stumm. Tatsächlich geben die Piranhas aber deutliche Laute von sich. Das ist zu hören, wenn man ein Unterwassermikrophon in ein Aquarium hält oder die Tiere in die Hand nimmt. Sind die Piranhas hungrig oder geraten in eine Konfrontation, werden die Geräusche lauter. Dann klingt das so ähnlich wie ein Trommelgeräusch oder das Bellen eines Hundes.

Frage:
Der österreichische Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick hat einmal den bekannten Satz gesagt: "Man kann nicht nicht kommunizieren." Trifft das auch auf Tiere zu?

Antwort Sonja Zeman: Dass wir nicht nicht kommunizieren können liegt daran, dass wir immer versuchen, neben dem eigentlich Gesagten auch das Mitgemeinte zu verstehen. Dazu beobachten wir auch den Gesichtsausdruck und die Körperhaltung, und auch ein Schweigen kann dabei höchst bedeutungsvoll sein. Tiere sind uns darin ähnlich, dass auch sie das Verhalten anderer genau beobachten. In diesem Sinn können auch Piranhas und Wildhunde nicht nicht kommunizieren. Ob sie sich allerdings auch gelegentlich mal ein bewusstes Anschweigen vorwerfen, ist uns bislang noch nicht bekannt.

Frage:
Sie haben klassische Archäologie, Germanische Linguistik und Neuere Deutsche Literatur studiert und arbeiten an der Professur für Germanistische Sprachwissenschaft. Woher kommt Ihr Interesse für die Sprache der Tiere? Wie sind Sie zum ersten Mal damit in Berührung gekommen?

Antwort Sonja Zeman: Als Sprachwissenschaftler interessiere ich mich für die Mechanismen von Sprache: Wie verstehen wir, was andere sagen und meinen? Was macht die menschliche Sprache aus? Da liegt es nahe, ins Tierreich zu schauen und zu sehen, wie Kommunikation dort im Vergleich funktioniert.

Vielen Dank für das Gespräch.

Wer genaueres erfahren möchte, der ist herzlich zum Ideenforum am 22. Februar im Bionicum eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos. Ein Klick auf "Aktuelles'" führt zum Programm und zum Anmeldeformular.


Zurück zur Übersicht

Bionicum auf Facebook
Bionicum auf Intagram
Bionicum auf YouTube