Archiv 2020

Das Ideenforum 2018 war eine rundum gelungene Veranstaltung

Siegfried Seltenkamp beim Vortrag.Bild vergrössernDr. Siegfried Steltenkamp beim Vortrag; Foto Steffi Apenburg

Für die Schülerinnen und Schüler begann der Tag mit spannenden Workshops zur Kommunikation der Delfine, Affen und Fledermäuse im Tiergarten. In Kooperation mit dem Lehrstuhl "Didaktik der Physik" der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg konnten die Schulklassen an Experimentierstationen entdecken, wie sich Fledermäuse orientieren. Die nächtlichen Jäger nehmen die Welt mit ihren Ohren wahr, indem sie Ultraschalllaute aussenden und die Echos einfangen.

Doch nicht nur die Fledermäuse haben sich perfekt an ihren Lebensraum angepasst. Prof. Dr. Sonja Zeman von der Universität Bamberg stellte bellende Piranhas vor. Die Fische tauschen auf diese Weise kurze Botschaften untereinander aus, etwa ob sie hungrig sind, Interesse an einem Weibchen zeigen oder bei der gemeinsamen Jagd.

Dass Fische nicht nur bellen, sondern auch Wasserbewegungen wahrnehmen können, erklärte Dr. Siegfried Steltenkamp von Ophardt-Hygiene Technik. Der Forscher hat nach Vorbild des Seitenlinienorgans der Fische einen Flüssigkeitssensor entwickelt. Dieser kann Lecks in Wasserleitungen aufspüren oder auch messen, wieviel Seife noch im Seifenspender ist. Wenn der Seifenspender selbständig registriert, dass er beinahe leer ist, kann das zum Beispiel das Personal im stressigen Krankenhausalltag entlasten.

Das Thema Wasser beschäftigte auch die dritte Referentin, Dr. Doris Preininger vom Wiener Tiergarten Schönbrunn. Sie forscht zu den Winkerfröschen, die an rauschenden Wasserfällen leben. Dort ist es zu laut zum Quaken – deshalb haben die Frösche begonnen, mit ihren Hinterbeinen zu winken, um Feinde zu verjagen. Optische Signale sind ein Vorbild für die Kommunikation in lauten Umgebungen. Alle Vorträge zeigten, dass die Natur voller raffinierter Ideen ist, die wir Menschen in die Technik übertragen können. Detaillierte Interviews mit den drei Referenten befinden sich im "Archiv" auf dieser Website.


Zurück zur Übersicht

Bionicum auf Facebook
Bionicum auf Intagram
Bionicum auf YouTube