Archiv 2020

Bionik nachtaktiv: Lange Nacht der Wissenschaften im Bionicum

Viele Besucher bestaunen Nao bei der langen Nacht 2015

Wer mit offenen Augen durch Nürnberg geht, sieht sie an allen Ecken - die grünen Plakate der "Langen Nacht der Wissenschaften". Jung und Alt freuen sich schon auf diesen Abend und alle sind gespannt, was es in Hochschulen, bei Firmen und in Kliniken sowie im Tiergarten zu erleben gibt. Am 19. Oktober sind die Tore des Bionicums bis Mitternacht für Nachtschwärmer geöffnet. Die Besucherinnen und Besucher können sich auf spannende Vorträge rund um die Forschungsbereiche Zoo, Natur und Technik freuen.

Um 22 Uhr stellt Florian Winter von der TH Nürnberg den Spinnenroboter "OHM-Krabbler" vor. Dieser ist aus einem der Bionicum Forschungsprojekte entstanden und wird in Kürze dauerhaft im Bionicum ausgestellt. An diesem Abend ist der Roboter extra zur Langen Nacht der Wissenschaften zum ersten Mal in Aktion zu sehen. Außerdem wird Florian Winter über die Höhen und Tiefen der Entwicklung des Spinnenroboters berichten.

Um 23 Uhr begeben sich Teresa Walter und Salvatore Chiera auf Rutschpartie mit der Kannenpflanze. Die Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg untersuchen die fleischfressenden Pflanzen: Wie schafft es die Pflanze, so glitschig zu sein, dass sich Insekten nicht festhalten können und ins Innere der Pflanze schlittern? Inwiefern lassen sich Antihaft-Beschichtungen nach dem Vorbild der Kannenpflanze herstellen?

Auch die Roboterdame Emma begleitet die Besucher/-innen durch den Abend und gibt zahlreiche Sondervorstellungen. Das Bionicum-Team steht für Fragen jederzeit zur Verfügung und freut sich auf Ihr Kommen!

Informationen zur Langen Nacht der Wissenschaften unter:

www.nacht-der-wissenschaften.de


Zurück zur Übersicht

Bionicum auf Facebook
Bionicum auf Intagram
Bionicum auf YouTube