Archiv 2020

Fische als Vorbild für moderne Technik

Eva Gebauer und Stadträtin Andrea Friedel am neuen ExponatEva Gebauer und Stadträtin Andrea Friedel am neuen Exponat

Das Bionicum im Tiergarten feiert sein sechsjähriges Bestehen. Zur Feier des Tages gibt es ab sofort ein neues Exponat zu den erstaunlichen Sinnesleistungen der Fische zu entdecken. Bionicum-Leiterin Eva Gebauer, die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen aus dem Nürnberger Stadtrat Andrea Friedel und Ingenieur Claudio Abels von der Hochschule Rhein-Waal haben die neue Mitmachstation feierlich eröffnet. „Unsere Besucherinnen und Besucher können im digitalen Spiel einem kleinen, grünen Fisch den sicheren Weg zur Lagune weisen. Dabei gilt es Haien, Schiffen und Wasserschlangen auszuweichen,“ sagt Eva Gebauer.

Ganz spielerisch lässt sich dabei lernen, wie Fische mit dem Seitenlinienorgan, also über kleine Sinneszellen in ihrer Haut, Wasserströmungen bemerken. So können sie Gefahren oder Hindernissen ausweichen. „Das von der Hochschule Rhein-Waal entwickelte künstliche Seitenlinienorgan kann ebenfalls Strömungsänderungen aufspüren, zum Beispiel löcherige Stellen in Leitungen oder undichte Stellen bei Tauchermasken,“ erläutert Claudio Abels.

Die bionische Erfindung kann dazu beitragen, dass Rohre schneller repariert werden und die Umwelt vor austretenden Schadstoffen geschützt wird. Die Verbindung von Natur und Technik begeistert auch Andrea Friedel: „Die Natur hält eine Schatztruhe an energie-effizienten Lösungen bereit. Das Bionicum öffnet diese Schatztruhe und macht Technik fitter und besser für die Zukunft.“ Der Lernort im Tiergarten ist wie gemacht für Familien, aber auch für Schulklassen und ist nun um eine Attraktion reicher.


Zurück zur Übersicht

Bionicum auf Facebook
Bionicum auf Intagram
Bionicum auf YouTube