Archiv 2020

Interview mit Dr. Ralph Simon

Eine Fledermaus wird von Dr. Simon gefüttert.Bild vergrössern

Dr. Ralph Simon arbeitet im Tiergarten Nürnberg und beschäftigt sich unter anderem mit den Fledermäusen im Manatihaus. In seinem Vortrag stellt der Biologe beim Ideenforum am 22. März deren spezielle Fähigkeiten in Bereich der Echoortung vor.

Was wollen Sie mit dem Vortrag vermitteln?

Ich möchte zum einen zeigen wie wichtig Biologische Grundlagenforschung ist und welche interessanten Anwendungen sich aus ihr ergeben können. Zum anderen möchte ich meine Faszination für Fledermäuse teilen und zeigen, dass wir nicht nur viel von ihnen lernen können, sondern dass es auch sehr wichtig ist sie zu schützen, weil sie essentielle Funktionen in den weltweiten Ökosystemen einnehmen.

Was verbindet Sie mit dem Bionicum?

Ich war schon vor einigen Jahren beim Netzwerktreffen und bei verschiedenen anderen Aktionen des Bionicums dabei und bin immer wieder begeistert, dass es diese Einrichtung bei uns hier im Tiergarten gibt. Andere würden ein Bionicum eher an einer technischen Hochschule angesiedelt sehen, aber ich glaube, der Tiergarten mit seiner Biodiversität ist genau der richtige Ort um Anwendungen, die von der Natur inspiriert sind, auszustellen und den Besuchern näher zu bringen.

Wenn der Mensch ohne technische Hilfsmittel echoorten könnte, dann…

Kann er. Es gibt blinde Menschen, die echooorten können und dabei unglaublich gut und genau navigieren können, sogar auf dem Fahrrad. Ich fände es sehr spannend auch zu lernen meine Umgebung akustisch zu erfassen und eine Ahnung zu bekommen, wie sich die Welt einer Fledermaus anhört.

 


Zurück zur Übersicht

Bionicum auf Facebook
Bionicum auf Intagram
Bionicum auf YouTube