Kurze Wege, schnell gefunden – wie man von der Natur das Organisieren lernen kann

Im Tierreich gibt es viele Formen von Gemeinschaft. Wie Tiere zusammenleben, ist dabei nicht dem Zufall überlassen.

Im Lauf der Evolution haben sich faszinierende Organisationsstrukturen entwickelt: Ameisen- oder Bienenvölker sind mit Arbeitsteilung erfolgreich. Vögel und Fische bewegen sich perfekt im Schwarm, obwohl es keine Anführer gibt.

Menschen können von diesen Organisationsstrukturen lernen. Und die Evolution selbst führt uns vor, wie man hoch angepasste Lösungen entwickelt.

Ameisen optimieren beispielsweise innerhalb von sehr kurzer Zeit ihre Wanderrouten zu den Futterquellen. Dadurch ergibt sich ein möglichst kurzes „Straßennetz“. Den Tieren gelingt diese mathematisch sehr anspruchsvolle Problemlösung ohne dass sie über Planungsspezialisten verfügen wie wir Menschen.

Moderne Logistikunternehmen haben sich die Methoden der Ameisen zu Diensten gemacht. In computergestützten Modellen laufen dort virtuelle Ameisen auf unterschiedlichen Routen und ziehen Duftspuren hinter sich her, an denen sich andere Ameisen orientieren. Hat eine Ameise ihr Ziel erreicht, läuft sie ihre eigene Spur zurück. Je frischer eine Spur und je mehr Ameisen einen Weg gegangen sind, desto attraktiver wird eine derartige Route für nachfolgende Ameisen. Tausende von Ameisen finden so im Computer günstige Routen, die dann in der Realität helfen, wertvolle Energie und Emissionen durch kurze Wege einzusparen.

Bionicum auf Facebook
Bionicum auf Intagram
Bionicum auf YouTube